Home
Kroatien


Von den serbischen Nachbarn vertrieben PDF Drucken

Thomas Schmid, DIE TAGESZEITUNG, 22.10.1991

In Jugoslawien sind bereits 260.000 Menschen auf der Flucht - und es werden täglich mehr.



Daß ihm das in seinen alten Tagen noch passieren mußte! Der 81jährige Josip Balent starrt dumpf vor sich hin. Zusammen mit seiner Frau Ana und seiner Tochter Vesna sitzt er auf einer Pritsche im Heim der Ordensschwestern von "Notre Dame" in einem Außenviertel von Zagreb. In Slakovci, einem kleinen Ort im Osten Slawoniens, gerade 15 Kilometer von der Donau entfernt, die dort die Grenze zu Serbien bildet, war er der reichste Bauer im Dorf. Ja, sogar ein großes Haus mit Zentralheizung hatte er und über zehn Hektar Land, und jetzt diese Enge, 18 Quadratmeter zu dritt. "Serben, alles Scheiße!" flucht der Alte - und damit hat sich sein Reservoir an deutschen Wörtern auch schon erschöpft.

Weiterlesen...
 


copyright © 2008 | - Journalist | website designed by: kalle staymann

Der Blick in die Welt, Thomas Schmid